Nicht vergessen: Porto-Update zum 1. Juli 2014 erforderlich!

Wie bereits am 16. April in unserem Artikel “Deutsche Post Infopost Preisanpassung ab 01.07.2014” mitgeteilt, ändern sich ab dem 01.07.2014 die Preise der Deutschen Post Infopost.

Damit Ihre Frankiermaschine weiter die korrekten Werte der neuen Deutsche Post Infopost Tarife korrekt ermitteln und frankieren kann, ist ein Porto-Update erforderlich.

Bei modernen Frankiersystemen erfolgt das Portoupdate einfach über die Telefon- oder Internetleitung – die meisten Maschinen werden ab Juli den Anwender zum Update auffordern.

Bei älteren Freistempelmaschinen ohne Fernwertvorgabe, das heißt dem Portoladen auf die Entfernung per Datenleitung, ist jedoch ein manuelles Portoupdate per Chipkarte oder direkt bei der Postfiliale erforderlich.

Sollten Sie eine ältere Frankiermaschine besitzen, empfehlen wir rechtzeitig das Portoupdate durchzuführen – der Frankiermaschinenhersteller oder -händler Ihres Geräts kann Ihnen bei Fragen zum Updateprozedere sicher weiterhelfen.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Trotz Deutsche Post Portoerhöhung ist der Standardbrief günstig im Europavergleich

Mit der jährlichen europäischen Briefpreisstudie werden die Briefpreise des Standardbriefes in allen EU-Ländern + Schweiz, Norwegen und Island analysiert.

In der diesjährigen 13. Auflage hat die Deutsche Post festgestellt, dass der deutsche Standardbrief, der erst zum Jahresanfang auf 60 Cent Porto erhöht wurde, weiterhin im preislichen Mittelfeld in den EU-Mitgliedsstaaten liegt.

Bei Betrachtung weiterer Faktoren, wie zum Beispiel der Kaufkraft oder den Arbeitskosten gehöre der deutsche Standardbriefpreis zu den günstigen in Europa.

Auch liege der deutsche Europabrief mit einheitlich 75 Cent unter dem europäischen Durchschnitt von 1,03 Euro.

Detaillierte Informationen über die Briefpreise sowie die Deutsche Post Studie finden Sie in der Quelle auf der Deutsche Post DHL Internetseite unter folgender Adresse:

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Neues Deutsche Post Briefporto beginnt

Wie wir in den letzten Wochen berichteten, hat die Deutsche Post eine Portoänderung für das Jahr 2014 bei mehreren Produkten, wie dem Standardbrief von 58 auf 60 Cent angekündigt.

Seit dem 01.01.2014 sind die neuen Tarife gültig und müssen verwendet werden. Damit es zu keinen Unterfrankierungen und so zu Rückläufern kommen kann, muss die Frankiermaschine korrekt umgestellt werden. Noch vorhandene Briefmarken können mit Zusatzmarken ergänzt werden.

Moderne Frankiersysteme mit Portoladung per Modem- oder Internetverbindung können aktualisiert werden, indem die Maschine eine Verbindung zum Datenzentrum herstellt. Möglich ist dies je nach Modell über eine Funktion im Menü oder eine Portoladung. Möglich ist oft auch eine sogenannte Nullladung, bei der die Maschine verbindet, Updates überprüft und 0 € Porto lädt.

Sollten Sie Hilfe oder Informationen für die Aktualisierung Ihrer Frankiermaschine benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter, bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Neue Portotarife – Handlungsbedarf bei älteren Frama Frankiermaschinen

Wie wir bereits berichteten, erhöht die Deutsche Post mehrere Portotarife ab dem 01.01.2014.

Die meisten modernen Frankiermaschinen laden automatisch die neuen Tarife auf die Maschine, die dann ab dem 01.01. zur Verfügung stehen. Ältere Frankierer oder Freistempelmaschinen besitzen eine solche Tarifdownload Funktion nicht.

Der schweizer Frankiermaschinenhersteller Frama hat veröffentlicht, dass seine Frankiermaschinen der Frama Matrix Serie bei einer Porto- oder Inspektionsladung im Dezember automatisch die neuen Tarife herunterladen, die dann ab dem 1. Januar 2014 automatisch umgestellt werden.

Folgende Frama Frankiermaschinen bieten keinen automatischen Download der neuen Posttarife, so dass Anwender sich an die Kundenberater von Frama bezüglich der Tarifaktualisierung wenden sollen:

  • Frama EcoMail
  • Frama OfficeMail
  • Frama Sensonic 2000
  • Frama MailSpirit
  • Frama Mailmax

Wir empfehlen allen Anwendern der obigen Frankiersysteme sich möglichst schnell um das Tarifupdate zu kümmern, damit die Frankiermaschine auch im Jahr 2014 wieder voll einsatzbereit ist und es nicht zum Stillstand kommen kann.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Deutsche Post Briefpreise ab 2014 genehmigt

Wie wir am 15. November berichteten, hat die Deutsche Post AG Planungen für Portoanpassungen ab dem Jahr 2014 angekündigt.

Gestern ist bekannt geworden, dass die Bundesnetzagentur den Antrag der Deutschen Post genehmigt hat, wodurch es ab dem 1. Januar 2014 folgende Tarif-Änderungen gibt:

  • Standardbrief bis 20g wird auf 60 Cent erhöht (2 Cent Erhöhung)
  • Einschreiben national wird um 10 Cent erhöht, Einwurf-Einschreiben um 20 Cent
  • Maxibrief International 1-2kg wird um 10 Cent erhöht
  • Einschreiben international wird um 10 Cent erhöht

Da auch in anderen europäischen Ländern in den letzten Monaten das Briefporto erhöht wurde, liegt Deutschland mit einem Preis von 60 Cent beim Standardbrief weiterhin im preislichen Mittelfeld in Europa.

Quelle: http://www.dpdhl.com/de/presse/pressemitteilungen/2013/briefpreise_fuer_2014_genehmigt.html

Änderungen für Frankiermaschinen Nutzer

Wenn Sie eine moderne Frankiermaschine im Einsatz haben, aktualisiert das Frankiersystem bei Verbindung mit dem Internet oder Modem rechtzeitig automatisch die neuen Tarife. Damit es ab dem 01.01.2014 nicht zu Unterfrankierungen kommen kann, zwingen die meisten Frankiersysteme den Anwender zur Verbindung und Aktualisierung der Tarife.

Sollten Sie eine herkömmliche Frankiermaschine verwenden, sollten Sie sich möglichst schnell an den Frankiermaschinenhersteller oder Frankiermaschinenhändler wenden und nach Möglichkeiten der Portoanpassungen fragen.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam