Neopost iX-3, iX-5 und iX-7 Frankiermaschine

In den Niederlanden hat der französische Frankiermaschinenhersteller Neopost die neuen Frankiersysteme Neopost iX-3, iX-5 und iX-7 auf den Markt gebracht.

Optisch ist die Nachfolge zu den aktuellen IS- beziehungsweise IN-Frankiermaschinen erkennbar. Durch dunkelgraue Farbakzente sowie eine moderne Form ist die Neuentwicklung erkennbar. Auch ist ein optionaler externer USB-Drucker, eine externe Paketwaage und Barcodescanner erhältlich.

Beim iX-5 Modell sticht sofort das beleuchtete Farbdisplay ins Auge, dessen Fehlen bei bisherigen Neopost Frankiermaschinen immer ein Manko war. Bei der iX-7 wird es zusätzlich als Vollfarb-Touchscreendisplay angepriesen, was eine Innovation im Hause Neopost ist.

Durch die neuen Funktionen können die Neopost iX-Frankiermaschinen nicht nur Briefe versenden, sondern eignen sich dank externen Drucker und Barcodescanner als vollwertige Poststation für die Verarbeitung von Ein- und Ausgangspost im Unternehmen. Besonders die neu entwickelten Displays sind eine deutliche Verbesserung zu bisherigen Modellen.

Ob und wenn ja wann die Neopost iX3, iX5 und iX7 auch in Deutschland und Österreich erhältlich sein werden, ist nicht bekannt; auch nicht ob sie unter diesem Modellnamen angeboten werden. Durch die diversen Verbesserungen und Innovationen ist aber davon auszugehen, dass die neuen Maschinen nicht nur exklusiv auf dem kleinen niederländischen Frankiermaschinenmarkt verbleiben.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Ab 01.07.2018 neue Briefprodukte der österreichischen Post

In vielen Ländern Europas gibt es für Briefe und Päckchen verschiedene Versandoptionen, die sich in der Laufzeit unterscheiden. Je schneller der Brief beim Empfänger ankommen muss, je teurer ist der Versand. So kann jeder Versender nach der Prioriät des Briefes das jeweilige Produkt auswählen und damit seine Portokosten optimieren.

Ab dem 01.07.2018 bietet die österreichische Post für den Brief- und Päckchenversand die Optionen PRIO, ECO und ECO BUSINESS.

Die günstigste Briefvariante ist der Eco Business Brief, der oft auch als Business economy Brief bekannt ist. Beim Versand mit dem Eco Business Brief erfolgt die Zustellung nach 4 oder 5 Werktagen, so dass er sich für nicht zeitsensible Aussendungen eignet. Verfügbar ist das Produkt nur für Geschäftskunden ab einer Mindstmenge von 1.000 Stück.

Der Eco Brief ist günstig und wird nach 2 oder 3 Werktagen zugestellt.

Für besonders eilige Dokumente eignet sich der Prio Brief, der am nächsten Werktag zugestellt wird.

Die Preise der einzelnen Briefprodukte unterscheiden sich ja nach Größe und Gewicht der Sendung. Auch gibt es Besonderheiten, das zum Beispiel nur bei einem Prio Brief Zusatzleistungen wie Einschreiben verwendet werden können.

Damit Sie als Verwender einer Frankiermaschine die neuen Tarife frankieren können, benötigen Sie ein Update auf die neueste zum 01.07.2018 gültige Tariftabelle.

Bei modernen Frankiersystemen ist davon auszugehen, dass die Hersteller rechtzeitig ein entsprechendes Update der Tariftabellen bereitstellen. Bei einer älteren Frankiermaschine empfehlen wir Ihnen, sich direkt an den Hersteller Ihrer Frankiermaschine zu wenden, damit die neuen Produkte auch rechtzeitig verwendet werden können.

Alle Details zu den Änderungen stellt die österreichische Post auf ihrer Internetseite unter folgender Adresse bereit: https://www.post.at/geschaeftlich_versenden_brief_oesterreich_tarife.php

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Deutsche Post WARENPOST

Selten führt die Deutsche Post ein neues Produkt ein. Nun ist es aber soweit und die neue WARENPOST ist da.

Sie eignet sich ideal für den schnellen Versand kleiner Waren mit Sendungsverfolgung und richtet sich damit auch an den Online-Handel oder Teilehandel.

Im Vergleich zur Warensendung bietet die Warenpost den Vorteil, dass die Sendung in der Regel bereits am nächsten Tag zugestellt wird und eine Sendungsverfolgung wie bei einem Paket möglich ist. Damit kann der gesamte Sendungsverlauf und auch die Abgabe beim Empfänger dokumentiert werden.

Die Warenpost kann per Internetmarke, Produktmarke, DV-Freimachung oder per Frankiermaschine verwendet werden.

Zur Nutzung der Warenpost darf die Sendung maximal 1kg wiegen und eine Länge von 353mm, Breite von 250mm und Höhe von 50mm nicht überschreiten.

Auch muss eine Mindestmenge von 200 Sendungen pro Jahr eingeliefert werden, so dass sie sich nicht an Privatkunden oder Versender mit zu geringem Volumen wendet.

Bei 200 Sendungen pro Jahr kostet eine Sendung 2,80 € zzgl. MwSt., ab 1.000 Sendungen pro Jahr erhält man einen Rabatt auf 2,60 € zzgl. MwSt. Wer mehr als 15.000 Sendungen pro Jahr versendet, kann einen individuellen Preis anfragen.

Da es eine entsprechende Bindung an die Sendungsmenge gibt, muss zur Verwendung der Warenpost vorab ein Vertrag über die Nutzung mit der Deutschen Post geschlossen werden.

Weitere Informationen zur Warenpost finden Sie auf folgender Internetseite: https://www.deutschepost.de/de/w/warenpost.html

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Deutsche Post plant Preiserhöhung des Standardbriefs

Die letzte Erhöhung des Standardbriefportos innerhalb Deutschlands auf 70 Cent wurde von der Deutschen Post mit Wirkung zum 01.01.2016 vorgenommen. Aufgrund der damals großen Erhöhung, wurde das Portopreis für 3 Jahre festgeschrieben.

Die Festschreibung des Portopreises hatte für alle Kunden, wie auch Frankiermaschinennutzer Vorteile. Denn bei einer Portoerhöhung müssen alte Briefmarken mit Zusatzmarken ergänzt oder alte Briefmarken vernichtet werden, Frankiermaschinenanwender benötigen ein teilweise kostenpflichtiges Update auf eine neue Tariftabelle.

Aktuell ist davon auszugehen, dass die Deutsche Post zum 01.01.2019 den Standardbrief im Preis wieder erhöht. Begründet werden kann dies mit einem Gewinnrückgang im Bereich Briefe und Pakete, so dass es bereits Andeutungen für eine Preiserhöhung gab.

Durch den neu ausgehandelten Tarifvertrag mit der Gewerkschaft Verdi erhalten deren bei der Deutschen Post arbeitenden Mitglieder seit Oktober 2017 1,7 Prozent mehr Gehalt, im Oktober 2018 weitere 3 Prozent mehr. Die Kompensation der höheren Personalkosten sowie Inflationsausgleich könnten auch Anlass für eine Preiserhöhung sein.

Spannend bleibt abzuwarten, ob der Portopreis wie vor einigen Jahren stufenweise jährlich leicht angehoben wird oder ob die Deutsche Post sofort einen Preissprung nach oben macht – wie 2016 – , der dann wieder für mehrere Jahre festgeschrieben wird.

Es gibt bereits Spekulationen zu einer deutlichen Erhöhung auf womöglich 80 Cent, die dann für mehrere Jahre festgeschrieben wird. Genaueres ist hierzu jedoch noch nicht bekannt.

Sobald es Neuigkeiten zu den Rahmenbedingungen der Bundesnetzagentur sowie Zukunftsplänen der Deutschen Post gibt, informieren wir Sie sofort.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Nicht mehr im Sortiment: Art.-Nr. 4139527G – Neopost Tintenkartusche IJ-65, IJ-70, IJ-75, IJ-80, IJ-85 Frankiersystem

Die Neopost IJ-65-IJ-85 FIT Frankiermaschine findet sich nur noch selten in deutschen Poststellen. Aufgrund des Alters des Frankiersystems wurde es vielerorts bereits gegen eine moderne IS-Serie Frankiermaschine ausgewechselt.

Da durch den Rückgang der Gerätezahlen auch der Verbrauchsmaterialbedarf sinkt, haben wir die Artikel-Nr. 4139527G – original Neopost Tintenkartusche für IJ-65, IJ-70, IJ-75, IJ-80 und IJ-85 Frankiermaschine aus dem Sortiment genommen.

Unsere Frankierprofi Hausmarke Tintenkartusche mit der Artikel-Nr. 1003 alternativ zur Neopost 4139527G Tintenkartusche führen wir weiterhin im Sortiment.

Alle Zubehörprodukte für die Frankiermaschinen finden Sie wie gewohnt in folgender Kategorie: Zubehör für Neopost IJ-65, IJ-70, IJ-75, IJ-80, IJ-85 Tintenkartusche

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam