Doppelkarten für die Frankiermaschine

Häufig fragen Kunden bei uns an, ob wir Doppelkarten für die Frankiermaschine im Sortiment führen. Vielen Kunden ist allerdings gar nicht genau klar, was sie benötigen.

Unter einer Doppelkarte versteht man ein Blatt, auf dem zwei Frankieretiketten übereinander angeordnet sind.

Üblicherweise spricht man dann von Frankieretiketten doppelt. Mit Doppelkarte gemeint ist, dass sich auf einer Karte (Blatt) zwei Etiketten befinden.

Die doppelten Frankieretiketten sind für alle Frankiermaschinen geeignet, da sie ein ähnliches Format wie ein DIN lang Briefumschlag besitzen und auch in die normale Briefzuführung eingelegt und wie ein normaler Brief frankiert werden.

Wird ein Frankieretikett auf der Doppelkarte frankiert, kann man das Blatt um 180 Grad drehen und das zweite Etikett auch frankieren.

Bei hochwertigen Doppelkarten sind die beiden auf dem Blatt befindlichen Etiketten mit einem festen Mittelstreifen voneinander getrennt, so dass man auch nur ein Etikett frankieren kann und das Blatt genug Stabilität aufweist, dass man das zweite Etikett zu einem späteren Zeitpunkt frankiert.

Die in unserem Sortiment angebotenen Doppelkarten finden Sie hier: https://www.frankierprofi.de/1000-Frankierprofi-Frankieretiketten-160-x-45-mm-doppelt-weiss::27.html

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Pitney Bowes Verbrauchsmaterial wird teurer

Wie auf der Internetseite des Frankiermaschinenherstellers Pitney Bowes zu sehen, wurde der Preis für original Pitney Bowes Verbrauchsmaterial erhöht.

Erkennbar ist, dass original Pitney Bowes Farbpatronen je nach Modell um ein paar Euro angehoben wurden.

Da wir noch ausreichend Lagervorräte haben, bieten wir hierfür weiter unsere alten, günstigeren Preise an.

Ob wir die original Pitney Bowes Farbpatronen in unserem Sortiment bei nächster Bestellung auch im Preis anheben müssen, ist aktuell noch nicht bekannt. Wir versuchen den alten, aktuellen Preis aber so lange wie möglich zu halten.

Um garantiert den aktuellen, alten Preis zu sichern, empfehlen wir Ihnen möglichst schnell und auf Vorrat bei uns zu bestellen, damit sie von der Preiserhöhung längere Zeit nicht betroffen sind.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Ab 1. Januar 2020 Dialogpost nur noch für Werbung

Wer viele Briefe auf einmal versendet, verwendet oft die vergünstigten Tarife der Deutschen Post Dialogpost mit seiner Frankiermaschine.

Aufgrund geänderter Rechtslage passt die Deutsche Post zum 1. Januar 2020 ihre Geschäftsbedingungen an, so dass ab diesem Zeitpunkt per Dialogpost nur noch explizit Werbung versendet werden darf.

Unter Werbesendungen werden Sendungen verstanden, die zum Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung anregen, worunter zum Beispiel auch Einladungen zu Produktneuheiten, Festen, Gewinnspielen uvm. fallen.

Ab dem 1. Januar 2020 nicht mehr per Dialogpost erlaubt sind allgemeine und persönliche Informationen wie Änderung des Firmennamens oder der AGB oder Einladungen zu Aktionärsversammlungen.

Damit die Kunden, die bislang von den erheblichen Preisvorteilen der Dialogpost profitiert haben nicht vollständig wegfallen, können sie ab einer bestimmten Menge und unter bestimmten Voraussetzungen von vergünstigten Konditionen des normalen Briefs profitieren.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Pitney Bowes von Malware-Angriff betroffen

Wie auf der Internetseite des Frankiermaschinenherstellers Pitney Bowes zu lesen ist, war Pitney Bowes Opfer eines Malware-Angriffes, wodurch Informationen auf einigen Systemen verschlüsselt wurden.

Gemäß Pitney Bowes wurde bei dem Malware-Angriff nicht auf Kunden- oder Mitarbeiterdaten zugegriffen, sondern nur Funktionen beeinträchtigt.

Aktuell kann scheinbar kein Portoguthaben über das Datenzentrum von Pitney Bowes auf die Frankiermaschine geladen werden. Ist auf der Frankiermaschine noch Guthaben vorhanden, kann es normal weiter abfrankiert werden.

Laut Pitney Bowes erhalten Nutzer eine Updatenachricht, wenn die Portoladung wieder vollständig funktioniert und Porto nachgeladen werden kann.

Als Pitney Bowes Frankiermaschinenanwender erhalten Sie alle Updatenachrichten zur aktuellen Situation auf folgender Internetseite: Pitney Bowes System Maintenance

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Neopost Kartuschenfehler

Wird auf dem Display Ihrer Neopost Frankiermaschine ein Kartuschenfehler angezeigt, besteht in der Regel ein Problem in der Kommunikation zwischen der installierten Tintenkartusche und der Frankiermaschine.

Oft kann ein Kartuschenfehler, vor allem wenn er direkt bei Installation einer neuen Tintenkartusche auftritt, schnell selbst behoben werden.

Die Tintenkartusche kommuniziert mittels Leiterbahnen und Chip mit der Frankiermaschine. Ist eines der Teile nicht korrekt sauber oder funktionstüchtig, können Fehler auftreten.

Beim Auspacken einer neuen Tintenkartusche für Ihre Neopost Frankiermaschine sollten immer – oder dann wenn ein Fehler auftritt – die Leiterbahnen auf der Rückseite der Tintenkartusche sowie danach die Druckköpfe auf der Unterseite der Tintenkartusche gründlich abgewischt werden.

Hierfür eignet sich besonders das der Kartusche beiliegende Isopropylalkoholtuch. Ist es nicht mehr vorhanden, ist auch ein Papiertuch mit warmen Wasser möglich.

Durch die Reinigung der Leiterbahnen wird Schmutz wie Papierstaub, Klebereste o.ä. entfernt sowie die Leitfähigkeit und der Tintenfluss optimiert.

Auch muss darauf geachtet werden, dass in der Frankiermaschine die Kontaktaufnahmen, an die die Tintenkartusche stößt, stets sauber und nicht verbogen sind. Im Zweifelsfall sollte die Kartuschenaufnahme überprüft und gereinigt werden.

Lässt sich der Kartuschenfehler durch die Reinigung nicht beheben, empfiehlt es sich, die Frankiermaschine auszuschalten, den Netzstecker zu ziehen, 10 Minuten zu warten, wieder einstecken und die Maschine anschalten. So kann sie sich neu hochfahren und löscht eventuell den Fehler.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam