Frankiermaschine, Frankiersystem, Freistempelmaschine?

Für viele Dinge gibt es mehrere Bezeichnungen, die zum Teil richtig, zum Teil aber nicht zutreffend sind. So ist es auch im Bereich der Postbearbeitung. Für den Überbegriff „Frankiermaschine“ existieren viele Bezeichnungen, nachfolgend einige bekannte Bezeichnungen:

  • Frankiermaschine
  • Frankiersystem
  • Frankierautomat
  • Frankiergerät
  • Frankierer
  • Freistempler
  • Freistempelmaschine
  • Freistempelgerät
  • Portomaschine
  • Postmaschine
  • Portodrucker
  • Portostempler

Wie so oft sind im Prinzip alle Bezeichnungen möglich und erlaubt. Genau genommen wird jedoch etwas unterschieden. Mit „Frankiermaschine“ wird prinzipiell übergeordnet die Gerätegattung bezeichnet.

Als „Frankiersystem“ wird eine moderne Frankiermaschine bezeichnet, die viel mehr Funktionen bietet, als nur das reine Frankieren von Briefsendungen.

Als „Freistempler“ oder „Freistempelmaschine“ werden für gewöhnlich alte Frankiermaschinen mit Stempeltechnologie bezeichnet. Ähnlich eines Bürostempels wird bei diesen „herkömmlichen Frankiermaschinen“ der Druck mittels durch Frankierfarbe getränkter Farbrolle und Benetzung eines Klischees gestempelt.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Pitney Bowes E201, E501, E600 Frankiermaschine – Frankiermaschine der Woche

Heute nur noch von sehr wenigen Anwendern in Deutschland verwendet sind die Pitney Bowes E201, E501, E600, 6201, 6211, 6221 Serie Freistempelautomaten. Vor allem die moderne Frankit-Technologie mit diversen Vorteilen für den Anwender machten die alten Frankiermaschinen abkömmlich.

Die aufgeführten Pitney Bowes Freistempelmaschinen basieren auf der Rollendruck- beziehungsweise Stempeldruck-Technologie. Dabei wird eine Farbrolle aus einem Schaumstoffmaterial, die mit Frankierfarbe getränkt wird, verwendet. Passend für diese Maschinen ist die Pitney Bowes SV90123, 6284089 Farbrolle.

Ähnlich dem Prinzip eines handelsüblichen Stempels wird mittels der mit Farbe getränkten Farbrolle ein Klischee mit den Portodaten und eventuellem Werbestempel eingefärbt, der Druck wird von dem eingefärbten Stempel auf dem Brief vorgenommen.

Das Prinzip des Druckverfahrens ist einfach und solide. Allerdings lässt es wenig Spielraum für Individualisierungen oder Änderungen. Bei einem modernen Frankiersystem wird mittels Inkjetdruck eine digitale Grafik verarbeitet, die beliebig veränderbar ist. Beim alten Stempeldruck muss die Grafik als Stempelplatte vorhanden sein.

Die Frankiermaschinen aus der Pitney Bowes E201, E501, E600, 6201, 6211, 6221 Serie überzeugten jedoch seinerzeit durch ihre einfache und komfortable Bedienung, ihre innovativen Funktionen und die robuste, unverwüstliche Bauweise.

Besitzer der Freistempler können sie in Deutschland aktuell noch weiter benutzen. Ein Abschaltdatum für die Frankiermaschinen steht noch nicht fest. Es sollte auf ausreichend Verbrauchsmaterial im Vorrat geachtet werden, da dieses aufgrund sinkender Maschinenanzahl irgendwann nicht mehr hergestellt wird.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Pitney Bowes E211, E511, E566 Serie Freistempelmaschine – Frankiermaschine der Woche

Pitney Bowes E211, E511, E521, E531 Serie Frankiermaschine

Pitney Bowes E211, E511, E521, E531 Serie Frankiermaschine

Über viele Jahre waren die Pitney Bowes Frankiermaschinen der E211, E511, E521, E531, E541, E581, E586, E591 und E566 beliebte Freistempler in Büros, Praxen und Kanzleien der Republik.

Unterschieden haben sich die einzelnen Frankiermaschinenmodelle durch zusätzliche Funktionen und Module. So konnte jeder Anwender das für seinen persönlichen Bedarf geeignete Frankiersystem auswählen.

Gemeinsam ist allen Frankiermaschinenvarianten das Verbrauchsmaterial. Verwendet werden muss eine Pitney Bowes SV92228 Farbkassette mit blauer Frankierfarbe. In der SV 92228 Farbpatrone ist eine Farbrolle sowie blaue Frankiertinte enthalten. So wird mittels Rollendruckverfahren das Klischee mit Farbe benetzt und der Druck auf dem Poststück erzeugt.

Auch wenn mittlerweile viele Anwender der Pitney Bowes E 211 bis E 591 Freistemplern aufgrund des Maschinenalters auf ein moderneres Frankiersystem umgestiegen sind, finden sich die alten Modelle noch immer spärlich im Einsatz. Da das Zubehör bereits heute noch erhältlich ist, kann die Maschine auch weiterhin betrieben werden.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Francotyp-Postalia jetmail Frankiersystem – Frankiermaschine der Woche

Francotyp-Postalia jetmail Frankiermaschine

Francotyp-Postalia jetmail Frankiermaschine

Jahrelang die Speerspitze der maschinellen Frankierung des deutschen Herstellers Francotyp-Postalia war die JetMail Frankiermaschine.

Das Hochleistungsfrankiersystem war für professionelle Anwender mit entsprechendem Postvolumen ausgelegt und in den Varianten JetMail und JetMail CONCORDE erhältlich.

Ausgelegt ist die FP jetmail für Kuverts aller gängigen Formate bis zu einer Briefdicke von 20mm. Verarbeitet werden können je Stunde bis zu 5.500 Briefe, mit der jetmail concorde bis zu 7.200 Briefe je Stunde. Zusätzlich besitzt die concorde Variante die erweiterte Kostenstellenfunktion.

Wie viele Frankiersysteme dieser Leistungsklasse kann die jetmail mit diversen Modulen erweitert und so einfach an geänderte Anforderungen an das Frankiervolumen oder die Funktionalitäten angepasst werden. Natürlich hat die Maschine bereits in der Basisvariante eine üppige Serienausstattung.

Im Bereich des Portodrucks und Werbedrucks basiert das Frankiergerät auf der Tintenstrahl-Technologie im Inkjet-Verfahren. Dadurch wird als Verbrauchsmaterial der Tintentank Artikel-Nr. 580022274200 benötigt. Der speziell für die FP jetmail passende Tintentank enthält eine Spezialtinte, die für hochwertige Portodrucke sorgt.

Francotyp-Postalia Jetmail Tintentank

Francotyp-Postalia Jetmail Tintentank

Durch die spezielle Bauform des Tintentanks, die besondere Frankierfarbe und das sehr gute Preis-/Leistungsverhältnis von Preis und Tintenfüllmenge im Tank konnten sich unseres Wissens nach alternative Tintentanks für die jetmail nie wirklich durchsetzen.

Die vielen Funktionen und hohe Frankierleistung der jetmail lassen bereits erahnen, dass die Frankiermaschine nicht für die Schreibtischnutzung geeignet ist, sondern für gewöhnlich auf separaten Postmöbeln oder gar in ganzen Poststellen zum Einsatz kommt.

Mit einem Gewicht in der Basisversion von rund 16kg bei einer Größe von etwa 55cm Länge, 42cm Breite und 34cm Höhe ist die jetmail eine massive Maschine. Durch die Ergänzung von Komponenten, wie der automatischen Briefzuführung, dynamischen Waage oder dem Power Sealer erhöhen sich Gewicht und Größe.

In einer für viele Anwender sinnvollen Konfiguration sollte mit einer Aufstelllänge von ca. 2m und rund 40kg gerechnet werden. Diese Größe ist jedoch bei Maschinen der Leistungsklasse üblich und bietet ausreichend Platz und Bewegungsfreiheit für den Anwender.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Pitney Bowes DM200, DM225, DM250, DM300 – Frankiermaschine der Woche

Pitney Bowes DM200-DM300 Frankiermaschine

Pitney Bowes DM200-DM300 Frankiermaschine

Die Frankiermaschinen der Pitney Bowes DM200, DM225, DM250 und DM300 Serie sind heutzutage in Deutschland nur noch selten anzutreffen. Aufgrund des Alters der Frankiersysteme sind viele Anwender bereits auf moderne Frankit-Frankiermaschinen umgestiegen.

Dennoch bieten die Pitney Bowes DM 200 bis DM 300 Frankiermaschinen für ihre Zeit ein breites Spektrum an Funktionen sowie eine gute Druckleistung und Langlebigkeit.

Interessant ist an den Frankiergeräten vor allem, dass das Display als separates Teil in die Grundmaschine gesteckt und mit einem Kabel mit der Grundmaschine verbunden wird. Daraus ergibt sich auch das im Verhältnis zu anderen Frankiergeräten besondere, gestreckte Aussehen der Maschine.

Als Verbrauchsmaterial wird in die DM-200 bis DM-300 von PitneyBowes eine rechteckig flache Farbpatrone mit der Pitney Bowes Artikel-Nr. 766-B bzw. 765-E eingesetzt. Auch sind auf dem Frankierzubehörmarkt alternative Verbrauchsmaterialien zu finden.

Die Farbpatrone ist quasi ein Kunststoffgehäuse mit einem enthaltenen Farbbeutel mit Frankierfarbe. Ähnlich dem Prinzip einer Tintenpatrone in einem Füllfederhalter wird der Farbtank in die Freistempelmaschine eingesetzt und beim Druck über eine Öffnung die Tinte aus dem Farbtank von der Frankiermaschine aufgenommen.

Durch die intuitive, leichte Bedienbarkeit der Frankiermaschine ist sie selbsterklärend und ist bei Anwendern durch die Reduktion der Funktionen beliebt. Heutige Frankiermaschinen haben für zahlreiche Anwender eine Fülle an Funktionen, die sie nicht benötigen, so dass diese Anwender mit ihrer älteren, einfachen Frankiermaschine zufriedener sind.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam