Deutsche Post Portoänderung zum 1. Juli 2019 bringt Probleme

Wie in allen Medien bekannt sowie von uns ausführlich berichtet, hat die Deutsche Post zum 1. Juli 2019 mehrere Briefprodukte im Preis angepasst. Üblicherweise sind Preisänderungen lange vorher geplant und werden daher von Seiten der Deutschen Post und der Frankiermaschinenhersteller rechtzeitig reibungslos umgesetzt.

Doch bei der aktuellen Änderung kommt es zu diversen Problemen. Wie aus Medienkreisen zu erfahren ist, hat die Deutsche Post mittlerweile Lieferprobleme bei den neuen Briefmarken, so dass es zu Verzögerungen in der Auslieferung kommt.

Auch von einigen Kunden erhielten wir in dieser Woche die Meldung, dass deren moderne Frankit-Frankiermaschine kein Update heruntergeladen hat und noch die alten Portotarife installiert sind und genutzt werden können.

Üblicherweise wird auf die Frankiermaschine bereits mehrere Wochen zuvor die neue Portotabelle geladen und ab dem Startdatum ausschließlich verwendet. Wurde das Update noch nicht durchgeführt, sperrt sich die Frankiermaschine, damit nicht unterfrankiert werden kann.

Womöglich war es nicht allen Herstellern bei allen Modellen möglich, rechtzeitig das notwendige Update bereitzustellen. Schließlich hat die Post auch erst vor wenigen Tagen die Bestätigung der Bundesnetzagentur zur Portoänderung fest erhalten.

Aus mehreren Medien ist zu hören, dass es aufgrund der aktuellen Probleme mit Briefmarken zu einer Übergangszeit kommt, in der auch zum alten Tarif von 70 Cent für einen Standardbrief frankiert werden kann. Ob dies bei Frankiermaschinenstempeln identisch ist und wenn ja, wie lange diese Übergangsfrist ist, ist uns leider nicht bekannt.

Bei Problemen mit dem Portoupdate auf Ihrer Frankiermaschine ist ausschließlich der Hersteller der Frankiermaschine, über dessen Datenzentrum Sie Porto und Updates laden, der Ansprechpartner. So gerne wir auch wollen, können wir leider keine Auskunft zu dem Datenzentrum oder Updates für bestimmte Frankiermaschinen geben, da wir keinen Einblick in die sensiblen Daten erhalten.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Deutsche Post Portoänderung zum 01.07.2019

Wie aus den Medien bekannt sowie wir in den letzten Wochen und Monaten mehrfach berichteten, erhöht die Deutsche Post nun zum 1. Juli 2019 den Portopreis mehrerer Postprodukte.

Als Anwender einer modernen Frankiermaschine müssen Sie nichts weiter machen. Die Hersteller stellen rechtzeitig die benötigten Portoupdates für den Download auf die Frankiermaschine bereit.

Entweder Ihre Frankiermaschine lädt sich im Hintergrund die neuen Portotabellen herunter oder sie fordert Sie auf, den Download der neuen Portotarife zu bestätigen.

So erhalten Sie rechtzeitig die neuen Portotabellen und frankieren ab dem 01.07. mit den neuen Werten und Produkten.

Sofern Sie eine ältere Frankiermaschine verwenden, bei der die Portotabellen noch manuell per Chipkarte eingespielt werden müssen oder sich unsicher sind, empfehlen wir Ihnen, sich rechtzeitig direkt an den Hersteller Ihrer Frankiermaschine zu wenden, der Ihnen alle Informationen zum bevorstehenden Portoupdate für Ihre Frankiermaschine mitteilt.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Ab heute gültig: Neue Deutsche Post Portotarife!

Wie wir bereits berichteten, erhöht die Deutsche Post das Porto für mehrere Briefprodukte ab dem 1. Januar 2016.

Wir empfehlen Ihnen Ihre Frankiermaschine zu überprüfen und falls noch nicht geschehen das neueste Portoupdate herunterzuladen, damit es nicht zu Fehlfrankierungen durch zu geringes Porto kommen kann.

Moderne Frankiersysteme fordern Sie zum Zwangs-Update auf die neuesten Tarife auf, bei älteren Frankiergeräten muss der Nutzer dies selbst überprüfen und durchführen.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Neues Deutsche Post Briefporto beginnt

Wie wir in den letzten Wochen berichteten, hat die Deutsche Post eine Portoänderung für das Jahr 2014 bei mehreren Produkten, wie dem Standardbrief von 58 auf 60 Cent angekündigt.

Seit dem 01.01.2014 sind die neuen Tarife gültig und müssen verwendet werden. Damit es zu keinen Unterfrankierungen und so zu Rückläufern kommen kann, muss die Frankiermaschine korrekt umgestellt werden. Noch vorhandene Briefmarken können mit Zusatzmarken ergänzt werden.

Moderne Frankiersysteme mit Portoladung per Modem- oder Internetverbindung können aktualisiert werden, indem die Maschine eine Verbindung zum Datenzentrum herstellt. Möglich ist dies je nach Modell über eine Funktion im Menü oder eine Portoladung. Möglich ist oft auch eine sogenannte Nullladung, bei der die Maschine verbindet, Updates überprüft und 0 € Porto lädt.

Sollten Sie Hilfe oder Informationen für die Aktualisierung Ihrer Frankiermaschine benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter, bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam

Neue Portotarife – Handlungsbedarf bei älteren Frama Frankiermaschinen

Wie wir bereits berichteten, erhöht die Deutsche Post mehrere Portotarife ab dem 01.01.2014.

Die meisten modernen Frankiermaschinen laden automatisch die neuen Tarife auf die Maschine, die dann ab dem 01.01. zur Verfügung stehen. Ältere Frankierer oder Freistempelmaschinen besitzen eine solche Tarifdownload Funktion nicht.

Der schweizer Frankiermaschinenhersteller Frama hat veröffentlicht, dass seine Frankiermaschinen der Frama Matrix Serie bei einer Porto- oder Inspektionsladung im Dezember automatisch die neuen Tarife herunterladen, die dann ab dem 1. Januar 2014 automatisch umgestellt werden.

Folgende Frama Frankiermaschinen bieten keinen automatischen Download der neuen Posttarife, so dass Anwender sich an die Kundenberater von Frama bezüglich der Tarifaktualisierung wenden sollen:

  • Frama EcoMail
  • Frama OfficeMail
  • Frama Sensonic 2000
  • Frama MailSpirit
  • Frama Mailmax

Wir empfehlen allen Anwendern der obigen Frankiersysteme sich möglichst schnell um das Tarifupdate zu kümmern, damit die Frankiermaschine auch im Jahr 2014 wieder voll einsatzbereit ist und es nicht zum Stillstand kommen kann.

Ihr Frankierprofi.de Serviceteam